Herzlich willkommen beim SVH

KREISLIGA B STAFFEL 7

TABELLE

KREISLIGA B RESERVE

TABELLE

FRAUEN BEZIRKSLIGA 2

TABELLE

Sie sind hier: Startseite

Aktuelle Infos und News rund um den SVH

Klare 6:0 Niederlage gegen Riet

SV Riet - SV Horrheim 6:0 (1:0)
Motiviert durch die Rieter Niederlage am vergangenen Sonntag gab sich der SV Horrheim in den ersten Minuten sehr offensiv. Doch die Anfangsoffensive resultierte nicht in einem Tor, und so spielte der Meister seine Klasse aus. In der 31.- Minute eröffnete Francesco Antonaci den Torreigen. Nach einem Freistoß von Ferdinand Fischer köpfte er den Ball in die Maschen. Der Vorlagengeber war es selbst, der den nächsten Treffer markierte. Im Eins-gegen-eins setzte er sich gegen Horrheims Schlussmann Kevin Reiner durch. Von da an hatten die Gastgeber leichtes Spiel. Nur drei Minuten später kam Fischer aus 20 Meter vor dem Tor wieder an den Ball, sein Flachschuss schlug unhaltbar im unteren Eck ein. Erneut vergingen nur drei Minuten, bis die Rieter das nächste Mal jubeln durften. Aus der eigenen Abwehrreihe kombinierte sich der SVR vor das gegnerische Tor, wo Tobias Rehfuß nur noch einzuschieben brauchte. 180 Sekunden später zappelte der Ball erneut im Netz, als Fischer eine Hereingabe zu seinem vierten Treffer und dem 5:0 verwertete. „Der Ball lief heute gut, und wir hatten Spaß am Spiel", sagte der Rieter Defensivmann Sinan Yilmaz. Da es für seine Mannschaft um nichts mehr ging, ließ es Trainer Attilio Arena sich nicht nehmen nochmal selbst die Fußballschuhe zu schnüren und zusammen mit seinem Sohn Pasquale in der Startaufstellung zu stehen. Ebenso nahm Martin Stotz an der Seite seines Neffen Kevin Stotz nach Beendigung seiner aktiven Karriere nochmal am Spielgeschehen teil. Antonaci setzte dann den Schlusspunkt der Partie. Für das 6:0 hatte er sich sogar noch einen Seitfallzieher aufgehoben (85.').

SV Horrheim: Reiner - Kohler, Werthwein, Abel (46. Maier), Seyb, Zoller, Palesch (62. Andre Faigle), Dakaj, Berger, Marko Gazinkovski, Striegel (56. Haydl).

Horrheimer Kickerinnen bezwingen Hochdorf/Remseck mit 3:2

Jennifer Conradt vom SV Horrheim (links) versucht, ihrer Gegenspielerin Laura Metzger den Ball streitig zu machen.

SV Horrheim - SGM Hochdorf/Remseck 3:2 (1:1)
Zum zweiten Mal seit Gründung der Frauenmannschaft beim SV Horrheim haben die Fußballerinnen jetzt einen Sieg gefeiert. In einem vorgezogenen Spiel der Bezirksliga 2 gegen die SGM Hochdorf/Remseck gewann das Team, das im Raum Vaihingen die umfangreichste Jugendarbeit im Frauenfußball leistet, am Freitagabend mit 3:2. - Trainer Markus Messirek ist zufrieden mit der Leistung des Horrheimer Frauenteams: „Die Mannschaft muss lernen, besser zusammen zu spielen. Ich denke, wir sind trotz allem auf dem richtigen Weg." Das Spiel fand schon am Freitagabend statt, damit einige Hochdorferinnen am eigentlich vorgesehenen Spieltermin in Urlaub fahren konnten. Es dauerte fast eine halbe Stunde, bis durch Kerstin Englert vom SVH das erste Tor (22. Minute) fiel. „Kerstin hat sich im Mittelfeld den Ball geschnappt und ist dann einfach durchgelaufen", sagt Messirek über den Führungstreffer. Doch geschlagen gab sich die SGM Hochdorf/Remseck damit noch lange nicht. In der 34. Minute glich Rahel Meusel zum 1:1 aus. Bei diesem Spielstand blieb es dann lange Zeit, bis die Horrheimerin Henrike Reinsch durch einen Strafstoß das 2:1 erzielte (71.). Ihre Mitspielerin Natasha Merget war mitten im Strafraum gefoult worden, Reinsch verwandelte den Elfmeter sicher. Eine Viertelstunde später zog der SV Horrheim durch einen weiteren Treffer von Doppeltorschützin Kerstin Englert (87.) davon - 3:1. Kurz vor Abpfiff holte erneut Meusel zum 2:3 auf (88.). Mit einem Endstand von 3:2 feierten die Horrheimerinnen ihren zweiten Saisonsieg.

SV Horrheim: Martina Müller - Conradt, Englert, Nadine Pfaffeneder, Sabrina Müller, Maria-Luisa Napolitano, Luisa Pfeifer, Reinsch, Zündel, Janine Napoli-tano (27. Potrick), Merget (32. Hannemann).

Sascha Berger trifft beim 5:0-Sieg doppelt

SV Horrheim - TSV Aurich 5:0 (1:0)
„Die Niederlage war heute auch in der Höhe verdient", räumte Aurichs Trainer Michael Bäuerle ein. Sein Gegenüber Sergej Hilgenberg konnte bereits in der 10. Minute das 1:0 für sine Mannschaft durch Marko Gazinkovski bejubeln. In der ersten Hälfte bemängelte Hilgenberg noch, dass der „letzte Pass fehlte". Das änderte sich mit dem Seitenwechsel. Sascha Berger war es, der mit dem 2:0 den Knoten für Horrheim endgültig platzen ließ (55.) Von da an hatte der SVH leichtes Spiel. Nach einer gelungenen Kombination über Gazinkovski und Marco Burkhardt landete der Ball bei Roman Striegel, der in der 60. Minute auf 3:0 erhöhte. Für Hilgenberg war das Erfolgsrezept klar: „Wir haben versucht, bei den warmen Temperaturen Ball und Gegner laufen zu lassen." Aurich ging dadurch nach und nach die Puste aus, was dem SVH das Toreschießen erleichterte. In der 70. Minute fiel das 4:0 durch Bergers zweiten Torerfolg. Fünf Minuten vor Schluss stellte Felix Abel den Endstand von 5:0 her.

SV Horrheim: Reiner - Kohler, Werthwein (35. Striegel), Abel, Kiefer (70. Faigle), Zoller, Palesch (35. Berger), Dakaj, Burkhardt (70. Bartak), Marko Gazinkovski, Maier.

Simon Kiefer lässt SVH jubeln

TSV Ensingen - SV Horrheim 0:1 (0:0)
In einem blutleeren Derby setzt sich Horrheim durch ein „Duseltor“ in Ensingen mit 1:0 (0:0) durch
In der Analyse nach den 90 Minuten Derby zwischen dem TSV Ensingen und dem SV Horrheim in der Fußball-Kreisliga B 7 waren sich die Trainer einig. „Da war nicht viel Zug dahinter", erklärt Sergej Hilgenberg, der Übungsleiter des SVH. „Es geht in der Tabelle ja auch nicht mehr viel. " Und sein Gegenüber, Siegfried Blum, ergänzte: „In unserem Spiel war zu wenig Leben. In so ein Derby muss man mehr investieren, vor allem wenn man es gewinnen will." Letztlich entschied ein verdeckter Schuss aus der Drehung von Simon Kiefer in der 67. Minute die Partie. » mehr

Gerechtes Unentschieden

SV Horrheim - VFB Vaihingen 2:2 (2:1)
Der SV Horrheim und der VfB Vaihingen trennten sich nach einer ausgeglichenen Partie mit 2:2. Die Gastgeber waren zunächst spielbestimmend. Felix Abel traf nach einer Viertelstunde per Foulelfmeter zur Führung und Jovan Gazinkovski legte nach einer halben Stunde einen Treffer nach. Der SVH zeigte sich darauhin allerdings als zu leichtsinnig, und Vaihingen kam nur Minuten später durch Qendrim Emini zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel spielte sich der VfB dann die besseren Chancen heraus. Emini, Rosario Belluardo sowie Edison Cenaj ließen allerdings die größten Chancen ungenutzt. Bis zur 60. Minute dauerte es, ehe Bahri Yilmaz den 2:2-Ausgleich erzielte.

SV Horrheim: Arndt - Werthwein, Kohler, Abel (50. Zoller}, Kiefer, Darkai, Berger, Marko Gazinkovski, Palesch, Jovan Gazinkovski (60. Faigle), Maier.

Der Horrheimer Florian Palesch (Bild rechts vorne) behauptet den Ball gegen seinen Vaihinger Kontrahenten Bahri Yilmaz. Am Ende wurden die Punkte geteilt.

Frühzeitige Meisterschaft für die B-Juniorinnen

Schon vor dem letzten Punktspiel haben sich die B-Juniorinnen mit ihren Trainern Kevin Reiner, Philipp Hachtel und Tim Blessing die Meisterschaft in der Bezirksstaffel gesichert. In dieser Staffel spielen sowohl Teams aus dem Bezirk Enz/Murr wie auch aus dem Bezirk Stuttgart. Noch steht das Spiel gegen den SV Hoffeld aus, aber bisher hat das Horrheimer Team in 17 Rundenspielen lediglich 2 Unentschieden nach Hause gebracht, ansonsten konnten alle Spiele mit einem 3er beendet werden. » mehr

Partie zwischen der 18. und 28. Minute entschieden

Großglattbachs Andreas Geiger (links) stoppt Horrheims Marco Burkhardt. Letzlich hat aber der SVH die Nase vorn.

TSV Großglattbach - SV Horrheim 1:4 (0:3)
Bis zur 18. Minute waren die Großglattbacher Verantwortlichen zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Das Heimteam erwischte einen guten Start und hätte durch Jonathan Gayer in Führung gehen können. Seinen Schuss lenkte Horrheims Schlussmann Kevin Reiner jedoch an die Latte. Doch nur zehn Minuten später war die Partie für Großglattbach quasi gelaufen. Horrheim nutzte in der 18. Minute eine Unachtsamkeit eines Verteidigers zum 1:0 durch Sascha Berger. Sechs Minuten später erzielte Marko Gazinkovski das 2:0 nach einer Angriffskombination sowie einem Missverständnis zweier Großglattbacher Verteidiger. Das dritte Tor fiel in der 28. Minute: Nach einer scharfen Hereingabe stand erneut Berger richtig. „Wir wollten schnell Druck aufbauen und früh in Führung gehen", beschrieb Horrheims Trainer Sergej Hilgenberg die geglückte Taktik. Anschließend beruhigte sich die Partie wieder, ehe Steffen Kurfiss in der 45. Minute das 1:3 auf dem Fuß hatte. Nach einer Vorlage von Gayer schoss er aus fünf Metern, doch erneut parierte Reiner. „Zur zweiten Halbzeit wechselten wir unseren Kapitän Felix Abel vorsorglich aus. Danach fehlte uns hinten ein Taktgeber, und wir waren nicht mehr so dominant wie in der ersten Halbzeit", beschrieb Hilgenberg den weiteren Spielverlauf. Zu einem weiteren Treffer reichte es dennoch: Gazinkovski traf in der 71. Minute zum 4:0. In der 77. Minute wurde dann Gayer im Horrheimer Strafraum gefault. Den fälligen Elfmeter verwandelte Matthias Stoklossa zum 4:1-Endstand. „Der Sieg war heute verdient, aber zu hoch. Bis auf zehn Minuten war das heute eine gute Leistung unserer Mannschaft. Wir haben spielerisch und kämpferisch überzeugt", sagte Großglattbachs Abteilungsleiter Reinhold Schimpgen.

SV Horrheim: Reiner - Kohler, Wertheim, Abel (46. Zoller), Kiefer, Burkhardt (69. Andre Faigle), Berger (81. Hilgenberg), Dakaj, Palesch (57. Haydl), Marko Gazinkovski, Maier.

Letzte Änderung am Montag, 30. Mai 2016

Startseite • Verein • Fußball • Gymnastik • Lauftreff • Bilder • Archiv

ImpressumSitemapDateiaustauschKontaktMitgliedschaft

©2006 - 2016 by Volker Schlosser